Wie man mit Emotionen umgehen kann

Vor 4 Tagen habe ich die Wichtigkeit von Emotionen in meinem Vortrag erläutert. Stell dir vor, es gäbe nichts, dass dein Gemüt in Wallung bringen würde. Wenn alles was im Leben passiert, emotionslos hingenommen werden würde. Wenn dich nichts berühren würde.

Wie langweilig wäre das Leben? Tatsächlich wäre es furchtbar und eine Katastrophe, wenn wir nichts wirklich spüren würden. Glücklicherweise ist das nicht so. Glücklicherweise spüren wir die Impulse, die verschiedensten Emotionen und Gefühle – auch wenn wir sie nicht immer gleich einordnen können.

Emotionen machen das Leben lebenswert und machen genau das aus, was wir mit „Leben“ benennen. „Leben passiert“ bedeutet in diesem Zusammenhang, dass wir emotional angerührt oder berührt sind, wenn neue und unvorhergesehene Situationen in unser Leben treten. Dann wird’s interessant.


Newsletter schon angemeldet? Dann schnell unter www.kaizen-mindstyle.com/newsletter


Die Frage ist auch immer, wie wir auf Emotionen reagieren und wie wir mit diesen umgehen. Besser gesagt: Dominieren die Emotionen uns, oder können wir sie im Zaum halten?

Selbst wenn nur die positiven Emotionen und Gefühle in uns Vorrang haben, wissen wir, dass dies nicht nur von Vorteil ist für uns. Auch die positiven Gefühle können uns übermannen und schnell negativ für uns werden, wenn wir mehr als wir sollten über etwas freuen.

Aber das wichtigste ist, dass Emotionen übersetzt Veränderungen bedeuten. Wir verändern uns im großen Stile nur aus zwei Gründen: entweder ist Traum, der Wunsch, die Vision oder unser Ziel so groß, dass wir das verfolgen und dorthin gelangen wollen. Oder unsere Situation ist so miserabel, dass wir nicht mehr anders können, als etwas zu verändern.

Ersteres macht aus meiner Sicht am meisten Sinn. Es ist sehr viel angenehmer, wenn wir eine Vision haben, was wir erreichen wollen. Wenn wir das Beste aus uns selbst machen wollen. Wenn wir wissen, wohin wir wollen, was wir wollen und wie das Ganze aussehen soll.

In beiden Fällen laufen wir los und kicken unsere Veränderung an. Aber nur unsere Wut, Trauer oder andere negative Emotionen – und auch all die Überschwänglichkeit und Positivität – lassen uns Veränderungen anstarten und ins Leben bringen.

Wie geht es dir mit deinen Emotionen? Kannst du dich emotional gut kontrollieren oder lässt du Ihnen freien Lauf? Ich freue mich sehr über deine Meinung, über dein Feedback unter info@kaizen-mindstyle.com


Mehr über mich, über die freien Trainings, die Mindstyle-Blogs, den Club Kaizen findest du auf www.kaizen-mindstyle.com

Schreibe einen Kommentar