Talent und Begabung

„Talent ist nicht nur eine Gabe, es ist eine lebenslange Aufgabe.“ Dieser Spruch entspringt meinem Glauben, dass Talente sich entfalten, wenn sie Zeit und Raum bekommen. „Raum“ bedeutet dabei Entfaltungsmöglichkeiten. Diese können vielfältig sein. Raum braucht Kreativität und Ruhe. Ich denke da vielmehr an mentale und emotionale Gegebenheiten, in dem Talente leben und wachsen.

Wichtiger ist aber zu erkennen: Talent allein macht nämlich noch keinen Erfolg aus. Talent ist Begabung, richtig! Eine überdurchschnittliche Fähigkeit, ein Geschenk! Soll diese Gabe wirken, muss sie zum mentalen Zentrum des Lebens werden. Nicht der Mensch selbst ist das Talent. Es ist die in ihm wohnende mentale Fähigkeit. Der Mensch ist nur der Inhaber, der Beauftragte. Derjenige, der dieses Talent in die Realität umsetzen muss. Er und sein familiäres, sportliches und – oder das berufliche Umfeld sind dazu auserkoren, die Gabe zu fördern und ihr nach besten Wissen und Gewissen zu dienen. Zuerst kommt immer das wirkliche, das ehrliche, das beharrliche Dienen, dann erst das Verdienen!


Newsletter schon angemeldet? Dann schnell unter www.kaizen-mindstyle.com/newsletter


Beobachte ich sportliche oder auch berufliche Teams, dann scheinen oft ganz andere Prioritäten im Zentrum zu stehen. Da geht es um Glaubenssätze, um technische Dogmen, Lehrsätze, um Ansichten zur Ausbildung. Es wird nach strengen Grundsätzen gearbeitet. Sie nehmen wenig Rücksicht auf die Individualität des Talents, dem die ganze Arbeit eigentlich gilt.

Gedanken, Worte und Emotionen richten sich weniger auf vorhandenes Potential. Vielmehr stehen Mängel und Schwächen im Mittelpunkt des Interesses. In diesem mentalen Klima spielt das Talent mit seinen auf Entfaltung wartenden Stärken die Rolle des Statisten. Es vegetiert im Schatten von alltäglichem Dienst nach Vorschrift, der Arbeit an Schwächen. Dementsprechend ist auch die Stimmung eine Mangelstimmung, keine Aufbruchsstimmung, keine visionäre Stimmung.

Die Achtung und der Respekt vor dem Talent fehlen. Doch es braucht Zuwendung, Achtsamkeit, Aufmerksamkeit, Beharrlichkeit. Was aber jedes Talent vor allem dringend nötig hat, ist Bezeichnung, Benennung, Ansprache, und Förderung!

Nutzt du deine Talente? Lässt du sie fördern, und fordern? Ich freue mich über deine Antworten und dein Feedback per Mail unter info@kaizen-mindstyle.com


Mehr über mich, über die freien Trainings, die Mindstyle-Blogs, den Club Kaizen findest du auf www.kaizen-mindstyle.com

Schreibe einen Kommentar