Experimente in der Motivation

Motivation, oder Motivationslosigkeit ist in aller Ohren und Münder. Egal ob wir über die nachfolgende Generation sprechen, die Schüler, oder der Mangel an Motivation an den Arbeitsplätzen. Wir sehen energielose und nicht begeisterte Menschen überall.

Aber wie können wir uns selbst motiviert halten? Dazu gleich die ganze Wahrheit: nichts und niemand kann dich motivieren, wenn du nicht selbst die Motivation in dir findest, wenn du nicht findest, was dir Spaß macht und dein Feuer in dir entfacht.

Hier habe ich nun ein paar Ideen, wie du mit und an deiner Motivation arbeiten kannst:

Nutze ein kraftvolles „Warum“: Du musst ein tieferes Verständnis haben, eine Überzeug in dir, warum du etwas machst. Warum willst du etwas erreichen? Welchen Unterschied macht es in deinem Leben, wenn du das erreichst? Schreibe diesen Grund auf und versuche diesen kleinen Zettel irgendwo zu platzieren, wo du ihn täglich vor Augen hast.

Tue das, was dir Spaß macht: Wenn du nicht gerne ins Fitnessstudio gehst, dir aber überall eingeredet wird, dass es gesund ist, wirst du schwer damit zu kämpfen haben. Wenn du aber gerne laufen oder joggen gehst, dann wirst du weniger Motivation aufbringen müssen, um raus zu gehen – selbst bei schlechtem Wetter.


Newsletter schon angemeldet? Dann schnell unter www.kaizen-mindstyle.com/newsletter


Nutze einen Zeitplan: Oftmals fällt es uns leicht etwas mit Enthusiasmus zu beginnen. Aber das dranbleiben wird zur Hölle. Da brauchst du einen guten Plan. Und: ein Enddatum zur Erreichung deines Zieles. Denn wenn das Ziel erreicht ist, gibt es Konsequenzen, die keiner ignorieren kann. Du nicht, und hoffentlich dein Umfeld auch nicht. Du hast etwas erreicht, etwas verändert, für dich oder andere. Und das soll auch gefeiert werden!

Die kleine To-Do-Liste: mache dir eine Liste mit kleinen, kurzen Aktionen die du für dein Projekt tun willst. Umsetzen, weitermachen. Vielleicht brauchst du diese To-Do-Liste für dich täglich, oder wöchentlich um voran zu kommen. Wichtig ist, dass sie dich am Laufen hält. Heute einen Schritt, morgen einen Schritt. Am Ende des Monats hast du 1000de Schritte gemacht, und einen Weg hinter dir gelassen.

Überlege dir kleine Belohnungen: Das kann etwas Süßes sein, ein kleines Geschenk, ein Abend mit deinen Liebsten. Belohnungen machen etwas wunderbares in unseren Köpfen. Und halten uns auch dabei, weiter zu gehen. Vielleicht sogar belohnst du dich schon bevor du begonnen hast. Du kaufst dir neue Laufschuhe, denn heute beginnst du ja mit Joggen gehen! Du hast sie gekauft, also gehst du nun auch raus um sie zu tragen und dich und deine Motivation zu feiern!

Und wie nutzt du die Motivation für dich? Ich freue mich sehr über deine Meinung, über dein Feedback unter info@kaizen-mindstyle.com


Mehr über mich, über die freien Trainings, die Mindstyle-Blogs, den Club Kaizen findest du auf www.kaizen-mindstyle.com

Schreibe einen Kommentar